• Seite:
  • 1

THEMA: Hauptständer und Seitenständer

Hauptständer und Seitenständer 06 Jul 2018 12:52 #64617

  • Johannes221963
  • Johannes221963s Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 27
Hallo liebe Fangemeinde,

mich nervt der Haupt- und Seitenständer, den beide sind so viel ich sehen kann, sind entweder ausgeschlagen oder/und Verbogen.
Der Hauptständer hat im eingeklappten Zustand ein kleines Spiel in der Achse.

Beim Seitenständer wie auch beim Hauptständer muss man ein ca. 10 bis 15 mm Holz unterlegen damit die XBR normal steht.
Ich hatte jetzt im Umbrien-Urlaub (Italien) ein Problem auf losen Untergrund das der Hauptständer nicht richtig Greift und deshalb die XBR instabil steht und beim Einsatz des Seitenständers wäre die Maschine fast umgekippt.
Auf festen Untergrund geht es, wobei ich beim Seitenständer immer ein ungutes Gefühl habe und des halb lieber noch ein 10 mm dickes Holz unterlege.
Meine Anfrage beim Honda-Händler hat ergeben, das es für beide Ständer keine Ersatzteile mehr gibt.

Wer kann mir mit Tipps weiterhelfen?

Ein Aufschweißen von Blechen an beiden Ständer, möchte ich vermeiden, da ich denke, das ein nur eine vorübergehende Lösung ist und auf Dauer nichts bringt.
Meine Vorstellung ist ein Schlosser der das Ganze wieder auf original Zustand bringt!?

Bevor ich mich dazu entschließe, wolle ich gerne noch die eine oder andere Meinung oder Tipps dazu von euch hören.
Ich denke mal, dass ich nicht er einzige bin der dieses Problem hat.


Viele Grüße Johannes
Letzte Änderung: von Johannes221963.

Hauptständer und Seitenständer 08 Jul 2018 09:49 #64624

Der Seitenständer ist bei XBR und Clubbi generell sehr kurz.
Ich hatte mal eine Clubbi, bei der ein Vorbesitzer sehr elegant ein 'U' hat drunter schweißen lassen.
Bei meinen beiden XBR hab ich das ähnlich, aber weniger elegant gelöst.
Den Hauptständer kann man wieder richten. Probier mal die Suchfunktion.
Ich habs - erst mal - auf die ganz einfache Tour gemacht, und es funktioniert tadellos.
Mehrere Lagen Kohlefasergewebe auf das zuvor ordentlich gereinigete und entfettete
Anschlagblech des Hauptständers geklebt, mit Epoxidharz. Man nennt mich halt auch den Laminator. :-)

Gruß
Max
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes221963

Hauptständer und Seitenständer 09 Jul 2018 08:16 #64636

  • Johannes221963
  • Johannes221963s Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 27
Hallo Max,

vielen Dank für die Info.
Ich werde im Herbst das Problem angehen.
Das mit den Seitenständer habe ich mir schon gedacht, das dieser sehr Kurz ist und werde mal bei mir in der Arbeit einen Schweißer damit beauftragen.
Noch eine Frage, an welche Seite muss man den Auspuff abbauen um, an den Hauptständer her ran zu kommen?

Viele Grüße
Johannes

Hauptständer und Seitenständer 09 Jul 2018 11:49 #64643

Hallo meistens ist nur die Schaube ausgeschlagen beim Seitenständer und beim Hauptständer ist es eine Hülse die den Ständer hält.

Hauptständer und Seitenständer 09 Jul 2018 22:02 #64650

Maxe nennt sich selber den Laminator nur zB beim Hauptständer etwas Aufzuschweißen oder noch schlimmer irgendwelches Gelump etwas aufzukleben ist Kinderkram, wenn sich das Problem mit wenig Aufwand ursächlich beheben läßt. Das Ganze war schon mehrfach hier Thema und ist ihm auch schon mehrfach erklärt worden. Er ist aber diesbezüglich beratungsresistent.
Ich bringe mal etwas Ordnung rein.
Im Hauptständer läuft das von Ro(bert)wi schon beschriebene Rohr auf dem sich der Ständer in zwei Rahmenösen drehen kann. In diesen Ösen läuft aber das Rohr ein.


Das sieht in verschiedenen Beschädigungsstufen so aus. Rechts im Neuzustand in der Mitte steht das Hinterrad auf und links ist das Rohr soweit eingearbeitet, daß das Moped wie bei Dir etwa eine Unterstützung von ca 2 cm gebraucht hat.
Das Rohr hat serienmäßig auf der einen Seite einen Bund und wird auf der anderen Seite mit einer Unterlegscheibe mit einem Splint damit es nicht rausfällt. Das Rohr kann man tauschen und dann steht der Ständer wieder wie im Neuzustand, da normalerweise nur das etwas weichere Rohr aufarbeitet die Rahmenösen ihren Durchmesser behalten.

Die Reparatur ist einfach zu beschreiben:
Die Ständerfedern aushängen, den Splint ziehen, die Scheibe abnehmen und dann das Rohr zur Bundseite rausschlagen. Im Gegenzug neues Rohr rein und wieder befestigen

Die Schwierigkeiten, die erfahrungsgemäß auftreten sind:
-das Aushängen der Federn - geht am besten mit einem Federzughaken
-Das Rohr ist regelmäßig im Ständer festgerostet (wenn man Zeit hat, kann man da ein paar Tage vorher immer wieder mal Rostlöser reinsprühen und hoffen, daß mit Gewalt das Rohr durch den Ständer dann geht)
-das eingearbeitete Teil des Rohres klemmt in der Öse (entweder hilft rohe Gewalt mit mindestens einem Fäustel oder man kann auch den Grat mit einem Dremel zu enschärfen.)

Das Rohr kann man sich relativ leicht nachbauen lassen, da man den Bund nicht braucht.. Man muß nur ein Rohr mit einem Aussendurchmesser von 19 mm haben und statt des Bundes auf der einen Seite, kann man genauso gut auf beiden Seiten mit einer Scheibe und einem Splint den Bolzen gegen rausrutschen sichern. Für die Splinte müssen dann nur die Löcher gebohrt werden. Die Rahmenaugen sind 112mm auseinander und die Löcher müssen so sein, daß noch die Scheiben zwischen die Augen und Splint passen. Das Rohr hat mir vor ein paar Jahren Jemand aus diesem Forum gemacht.
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes221963

Hauptständer und Seitenständer 09 Jul 2018 22:26 #64651

Die Rohre habe ich im Originalmaß nachfertigen lassen. Kann man bei mir auch noch kriegen.
Harri du hast völlig recht mit deiner Beschreibung, aber ergänzend muss man noch dazufügen, dass sich das filigrane Gelumpe nur allzugern ausleiert. Zum einlaufenden Rohr am Hauptständer gesellt sich der Umstand dass der Ständer immer weiter nach vorn klappt weil er einläuft, dann hilft nur noch, die Anklappfläche an Rahmen aufzuschweißen und wieder glattzuflexen. Dann tut alles wieder.

Die Ösen, welche die beiden Ständer (Haupt und Seiten) halten leiern aber trotzdem aus.
Vor allem wenn man sie zu mehr vergewaltigt als zum reinen abstellen des Bikes.
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes221963
ever :xbr: Mein Motor hat außen ab und zu mehr Öl wie innen. Meine Beiträge sind ausschließlich unqualifiziert.

Hauptständer und Seitenständer 10 Jul 2018 07:23 #64653

Das ich normalerweise immer Originalteile bevorzuge ist ja wohl nicht unbekannt. Den Bund braucht man nicht und erschwert nur unnötig die Erstellung des nachzufertigenden Teiles. Letztendlich hat man sogar mit der Splintlösung auch genauso eine von Honda genutzte Fixierung, halt nur auf beiden Seiten. Meiner Meinung hat eine beidseitige Verwendung zusätzlich den Vorteil, daß man nicht darauf angewiesen ist das Rohr in eine vorgegebene Richtung rauszuschlagen, sondern die Richtung nehmen kann, die leichter geht. Ich weiß ja nicht wer und wie auf Deinem oder anderen Mopeds vergewaltigt wird, nur ausgeleierte Ösen kenne ich weniger.
Wenn ein Ständer wirklich beschädigt ist, muß man ihn natürlich nacharbeiten, aber der erste Weg ist immer noch der Rohrtausch. Vielleicht habe ich da ja andere Erfahrungen als Du. Bei dem sechsstelligem Moped, welches zu dem oben links abgebildeten Rohr gehört, war zB weder am Ständer einen wesentlicher Nacharbeit bedürfender "Einschlag", noch waren die Ösen entscheidend ausgeleiert. Nach alleinigem Tausch des Rohres war wieder Ruhe und problemloses Kettenfetten möglich.
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes221963

Hauptständer und Seitenständer 10 Jul 2018 13:18 #64655

Maxe nennt sich selber den Laminator nur zB beim Hauptständer etwas Aufzuschweißen oder noch schlimmer irgendwelches Gelump etwas aufzukleben ist Kinderkram, wenn sich das Problem mit wenig Aufwand ursächlich beheben läßt. Das Ganze war schon mehrfach hier Thema und ist ihm auch schon mehrfach erklärt worden. Er ist aber diesbezüglich beratungsresistent.

Das haste aber mal wieder schön gesagt, Harri! :)
Beratungsresistent ...
Na ja, ich würde eher sagen: experimentierfreudig und ungeduldig. Hinzu kamen ungünstige Arbeitsbedingungen. Nachdem das Ergebnis überzeugt und der Aufwand überschaubar war (vielleicht 30 Cent Material und 10 Minuten Arbeit). Das Rohr hab ich ja längst bekommen (danke Ever). Sauberer ist die Rohrlösung auf jeden Fall, aber mit deutlich mehr Arbeitsaufwand.

'Beratungsresistente' Grüße
Max

Hauptständer und Seitenständer 10 Jul 2018 15:21 #64657

Maxe schrieb: Das haste aber mal wieder schön gesagt, Harri! :)
Beratungsresistent ...

Du hast recht, eigentlich hätte ich es nicht so schön/freundlich, sondern direkter sagen müßen.
Das Bekleben mit einem für Dauerbelastung in diesem Bereich nicht geeignetem Material, egal wie lange es dauert und welch meinetwegen auch geringer Zeitaufwand dahinter steckt, ist einfach Pfusch. Ich sehe es weiterhin so, daß eine diesbezügliche Empfehlung zu verbreiten , noch dazu, wenn es dann eben doch mit einem Rohr gemacht wurde, ist dann eine bewußte Fehlberatung an Jemand der nett gefragt hat oder einfach zusätzlich Zeitverschwendung aller.
Letzte Änderung: von Harri.

Hauptständer und Seitenständer 08 Nov 2018 16:44 #65029

  • Johannes221963
  • Johannes221963s Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 27
Hallo liebe Fangemeinde!

So jetzt habe ich den Hauptständer ausgebaut.
Der19 mm Bolzen hat durchgehend Durchmesser von ca. 18,88 bis 18,9 mm.
Eine Einkerbung dort wo die Aufnahmeösen den ca. 19 mm Bolzen belastet haben ist nicht ersichtlich.
Die Aufnahmeöse auf der rechten Seite (in Fahrtrichtung gesehen) hat ca. 19,4 bis 19,5mm und auf der linken zwischen 19,15 bis 19,3 mm Durchmesser.
Gemessen habe ich es mit mehrmals.einen digitalen Messschieber
Die Querstrebe unten am Rahmen dort wo der Hauptständer anschlägt hat leichte eindrücke.
Ich vermute mal dass die Standrohre am Hauptständer verbogen sind!?
Kann mir jemand sagen um viel man die Standrohre zurück biegen kann/soll damit das Hinterrad wieder frei steht?
Gibt es eine dauerhafte oder zumindest eine Lang läufige Lösung?
Derzeit ist es so, wenn ich ein 10 mm Platte unter lege, dann ist der Hinterreifen auch ca. um diesen Betrag in der Luft.

Viele Grüße
Johannes :whistle:

Hauptständer und Seitenständer 08 Nov 2018 17:45 #65030

Vermutlich klappt dein Hauptständer beim aufbocken realtiv weit nach vorne Richtung Vorderrad?
Dann hilft aufschweißen der Fläche an der er anschlägt dabei.

Deine Rahmenrohre haben nix. Das leiert bei der XBR aus, weils sehr zart konstruiert wurde, und oft aber mit zuviel Gewicht (mehr als beim reinen abstellen) belastet wird.
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes221963
ever :xbr: Mein Motor hat außen ab und zu mehr Öl wie innen. Meine Beiträge sind ausschließlich unqualifiziert.

Hauptständer und Seitenständer 08 Nov 2018 17:55 #65031

  • Johannes221963
  • Johannes221963s Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 27
Hallo @everXBR,

meinst du auf den Hauptständer Aufschweißen?
Wenn ja, kannst du mir sagen, ca wie viel mm man dazu braucht ?

Viele Grüße johannes

Hauptständer und Seitenständer 08 Nov 2018 21:41 #65032

Also ich schweiße bei mir in so nem Fall 3 Raupen aneinander nebeneinander auf, flexe sie flach, und dann passts wieder. Musst n bisschen versuchen, genaue mm kann ich dir nicht sagen
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes221963
ever :xbr: Mein Motor hat außen ab und zu mehr Öl wie innen. Meine Beiträge sind ausschließlich unqualifiziert.
Letzte Änderung: von everXBR.

Hauptständer und Seitenständer 09 Nov 2018 17:42 #65033

meinst du auf den Hauptständer Aufschweißen?

Nein, auf die Platte, wo der Ständer anschlägt.

3 - 4 mm und es passt.
Gruß vom beratungsresistenten Max :-)

Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes221963
Letzte Änderung: von Maxe.

Hauptständer und Seitenständer 25 Nov 2018 14:57 #65098

  • Johannes221963
  • Johannes221963s Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 27
Ich habe jetzt das Problem mit dem Hauptständer gelöst. Nun würde ich mich freuen, wenn jemand mir noch Tipps zum Seitenständer geben könnte.

Mein Problem: wenn die XBR auf den Seitenständer steht, habe ich das Gefühl, dass sie bald umkippt. Erst wenn ich ein 20 mm Holz unterlege,,steht sie so, wie ich es bei meinen anderen Motorrädern gewohnt bin.

Meine erste Idee war, ein ca. 20 mm Eisen dran zu schweißen, was aber scheiß.... aus sieht.:(

Meine andere Idee wäre (wenn das überhaupt möglich ist), den Seitenständer durch einen Schlosser richten zulassen.
Der Seitenständer hat beim seitlichen Hin- und Herbewegen ein leichtes Spiel.

Für Anregungen und Lösungsvorschläge wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße
Johannes

Hauptständer und Seitenständer 02 Dez 2018 13:03 #65109

Moin Johannes,
ich hatte mal eine Clubbi, bei der der Seitenständer durch ein U-Profil um ca. 2 cm verlängert war. Also keine massive Verlängerung, sondern hohl. Sah elegant aus. Wer schweißen kann, für den sollte das kein Problem sein.

Gruß Max
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes221963

Hauptständer und Seitenständer 02 Dez 2018 13:15 #65110

Beim seiten ständer ist es ähnlich wie bein Hauptständer, nur das hier die zentrale Schraube ausgewaschen. Und zusätzlich kannst du ein Flacheisen drunter Schweißen. Grade biegen geht nicht buch Gefahr.
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes221963

Hauptständer und Seitenständer 02 Dez 2018 23:29 #65112

Der Seitenständer hat beim seitlichen Hin- und Herbewegen ein leichtes Spiel.

Das ist völlig normal.
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes221963

Hauptständer und Seitenständer 03 Dez 2018 00:22 #65113

Es geht um den ZAPFENBOLZEN 90108MF2860. Den es wahrscheinlich nicht mehr gibt.:angry:
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 1.772 Sekunden
Powered by Kunena Forum