• Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 10 Jul 2020 10:27 #66875

  • armin.neische
  • armin.neisches Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 15
Hallo zusammen,

ich möchte euch heute kurz über meine Erfahrungen beim Einbau eines Mikuni TM40 Flachschiebervergasers berichten.
Meine XBR, Bj. 85, 44PS besitze ich erst seit etwa vier Wochen und bin bis Gestern etwa 1.200km damit gefahren. Ich kaufte sie von einem älteren Herren, der damit nur noch sehr selten fuhr. Auf der Überführungsfahrt von Stuttgart an den Bodensee zeigte sich schon, dass die Honda nicht wirklich gut lief.

Zuerst machte ich eine Wartung, Zündkerze (rabenschwarz trotz Autobahnfahrt), Benzinhahn, Ventilspieleinstellung und Luftfilter, was das Fahrverhalten schon etwas verbesserte. Dennoch nahm sie das Gas erst so ab 3.000 U/min richtig an und ruckelte zwischen 4.000 und 5.000 U/min. Ziemlich unangenehm war das natürlich beim Überholen. Weiterhin sah man beim Gas geben schwarze Wolken aus dem Auspuff kommen und im Standgas roch sie nach unverbranntem Benzin.

Also Vergaser raus und nachschauen. Zuerst dachte ich, der Vergaser ist nach der "langen" Standzeit verdreckt, aber nach dem Öffnen zeigte sich sauberes blankes Metall. Alle Bohrungen waren durchlässig, die Schieberfeder war nicht ausgenudelt, der Schieberkolben hatte keine Riefen und lies sich anstandslos gleichmäßig bewegen. Ein wenig Druckluft in den Ansaugkanal und der Kolben wurde ohne Probleme nach oben gezogen. Auch konnte ich keine Beschädigung an der Nadel, dem Sitz und der Hauptdüse erkennen. Das Leerlaufsystem machte ebenfalls einen intakten Eindruck.Die Membran des "Air cut" Ventils zeigte ebenfalls keine Beschädigung (aber heute tippe ich mal darauf, dass das Air-cut Ventil das Problem war). Also blieb nur noch der Choke übrig. Den habe ich dann einfach mal "stillgelegt".

Was soll ich groß sagen, das Ganze hat nicht wirklich was gebracht. Der Benzinverbrauch ist von etwa 8l auf 7,5l pro 100km gesunken - immer noch viel zu viel.

Da ich die Honda noch länger fahren möchte und durch meine anderen alten Motorräder auch keine Erfahrungen mit "Gummivergasern" habe, habe ich mich entschlossen einen Mikuni TM40 zu kaufen und einzubauen. Den Vergaser habe ich beim MainJet - hier im Forum "Choice" - bestellt. Nach einem sehr netten Telefonat mit Choice kam der Vergaser diesen Mittwoch bei mir an. An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an Choice!

Der Vergaser ist mit allen Adaptern und Düsen versehen, sodass man ihn ohne große Bastelei gegen den Originalvergaser tauschen kann. Auf der Webseite von MainJet ist auch eine Einbauanleitung veröffentlicht, an die ich mich, bis auf einen Punkt, gehalten habe.

Also habe ich noch am Mittwochabend den alten Vergaser abgebaut. Beim Einbau des Mikuni TM40 ist der Ölfangtank der Gehäuseentlüftung im Weg. In der Einbauanleitung von MainJet wird empfohlen, diesen ersatzlos auszubauen. Ich habe mir das mal genau angeschaut und festgestellt, dass der Tank für den Mikuni auf der rechten Seite ein wenig zu hoch ist. Also habe ich diese Stelle markiert, den Tank ausgebaut (nur eine Schraube) und an dieser Stelle den Kunststoff warm gemacht und eingedrückt. Der Kunststoff ist sehr widerstandsfähig, man muss also mit recht großer Wärme daran und dann aber wirklich aufpassen, dass man kein Loch da ein drückt.

Nach der Operation habe ich den Tank wieder eingebaut und nun passte der Mikuni spannungsfrei und ohne Probleme. Ich hatte noch den Luftfilter und das Flammsieb ausgebaut um den Sitz des Vergasers im Ansaugstutzen zu prüfen. Das hat auch den Vorteil, dass man beim wiedereinsetzen der Anschlagschraube mit den Fingern merkt, wann diese am Schieber anliegt (lange Finger sind die Voraussetzung).

Die Gaszüge müssen auf die andere Seite des Rahmens und werden in die Löcher für die "langen" Gaszüge am Mikuni eingehängt. Ich empfehle, das mit genügend Zeit zu machen und anschießend auszuprobieren, ob sich der Gasgriff ohne Probleme drehen lässt und der Gasschieber von selber zurückgeht.

Nach dem Zusammenbau der restlichen Teile war ich natürlich ein wenig "nervös", springt sie an oder habe ich Mist gebaut? Also, Benzinhahn auf - nirgendwo tropfte es -, Choke ein wenig geöffnet, Zündung an und - auf Anhieb lief der Motor! Ach ja, der ganze Umbau hat etwa 2 Stunden gedauert (inklusive ein Schwätzchen mit dem Nachbarn).

Gestern Abend habe ich die Maschine dann Warmgefahren und den Leerlauf eingestellt. Jetzt habe ich ein anderes Motorrad. Saubere Gasnanahme ab 1.200 U/min, kein Verschlucken, kein Ruckeln - einfach nur richtig gute Gasanahme und Zug in allen Drehzahlbereichen. Weiterhin konnte ich keine Rauchentwicklung mehr feststellen und es riecht auch nicht mehr nach unverbranntem Benzin in den Abgasen.

Für eine Verbrauchsmessfahrt war es dann gestern zu spät, das mache ich heute Abend. Ab und zu war mal ein ganz leichtes Patschen in den Vergaser zu hören, wenn man den Motor schieben ließ und dann Gas gab. Ich denke aber, dass ich das mit der Einstellung des Leerlaufsystems und/oder der Beschleunigerpumpe weg bekomme (vielleicht hat das schon mal einer im Forum gemacht und kann dazu etwas schreiben).

Mein Fazit: Gegenüber dem ausgelutschten Originalvergaser fährt sich die XBR jetzt so, wie ich das erwartet habe. Der Einbau ist für jemanden der keine zwei linken Hände und ordentliches Werkzeug hat ohne Probleme durchführbar, der Zeitaufwand ist nicht besonder hoch. Die vom MainJet verbauten Komponenten machen einen sehr soliden und qualitativ hochwertigen Eindruck und passen auf Anhieb ohne Anpassung der Ansaugstutzen. Die von MainJet gelieferte Grundeinstellung ist ausgezeichnet und sofort fahrbar. Die Änderung der Motorentlüftung ist kein Hexenwerk und sollte Umbauwillige nicht davon abhalten den Mikuni zu verbauen. Besonders den Service von MainJet muss ich noch einmal erwähnen: schnell, freundlich und kompetent - was will man mehr?

Hoffentlich war das jetzt nicht zu viel geschreibsel von mir. Wenn es euch Interessiert, werde ich in diesem Thread weitere Erfahrungen mit dem Fahren des Mikuni schreiben.

Bis dahin, liebe Grüße vom Bodensee,

Armin

PS: Bevor ich es vergesse, der TÜV in Konstanz meinte, dass eine Eintragung des Mikuni kein Problem sei, wenn ich eine entsprechende Leistungskurve hätte die zeigt, dass sich durch den Einbau die Leistung des Motors nicht verändert. Ein Händler hier in Konstanz hat einen Leistungsprüfstand und er will 45€ für die Messung. Wenn es von Interesse ist, würde ich auch darüber noch etwas schreiben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 10 Jul 2020 12:49 #66876

Du hast noch eine Kleinigkeit vergessen.
Der TM 40 kann auch in einem System mit einem Gaszug verwendet werden und deshalb ist die Rückholfeder immer Werksseitig auf die straffste Stellung eingehängt.
In dieser Stellung bekommt man einen lahmen Arm.
Die Rückholfeder kann in drei Stellungen eingehängt werden und bei der Verwendung eines 2 Zugsystems mit Öffner und Schließerzug ist es sinnvoll mindestens auf die mittlere Spannposition oder auf die leichteste Stellung einzustellen. Machst Du das nicht, ist die Rückstellfederkraft für mein Empfinden zu stramm.
Folgende Benutzer bedankten sich: hinnihonda, armin.neische

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 10 Jul 2020 12:59 #66877

  • armin.neische
  • armin.neisches Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 15
Hallo Harri,

danke für diesen sehr guten Tipp. Genau das ist mir gestern bei der Probefahrt aufgefallen (ich verwende den Schließer), die Rückholkraft ist ziemlich hoch und das kann auf Dauer in den Arm gehen. Ich wusste das nicht, dass man die Rückholfeder anders einhängen kann, ich werde die Rückholfeder mal auf die leichteste Stellung umhängen.

Super, nochmals herzlichen Dank und das ist sicherlich auch für alle die den Vergaser einbauen möchten ein hilfreicher Hinweis.

Liebe Grüße

Armin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 10 Jul 2020 14:14 #66879

armin.neische schrieb: ... die Rückholkraft ist ziemlich hoch und das kann auf Dauer in den Arm gehen. Ich wusste das nicht, dass man die Rückholfeder anders einhängen kann,


Du Armer,
aber mach Dir nichts draus, das wissen viele nicht und gönnen sich, teilweise seit Jahren, das volle Programm der Unbequemlichkeit.
Mach das mal, da sind drei Nupsis zum Einhängen der Feder.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 10 Jul 2020 21:31 #66881

Das passt mit der Hilfe von einem Heissluftföhn.
Gruß Kurt
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: armin.neische

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 11 Jul 2020 17:05 #66886

  • armin.neische
  • armin.neisches Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 15
Hallo zusammen,

heute habe ich meine Messfahrt gemacht, um den Verbrauch zu ermitteln. Dabei bin ich mit der XBR in die Stadt, über Land (schnell) und kleine Straßen auf denen man nicht ganz so schnell fahren kann gefahren. Der Verbrauch lag bei 3,8l auf 100km. Das Kerzenbild ist sehr schön, der Motor wird nicht zu heiß. Mal sehen ob das so bleibt.

Jetzt regnet es hier wieder, meine Freu und ich haben Hunger, also Schluß für heute mit dem Motorradfahren. Mal sehen ob ich es morgen schaffe, die Rückholfeder am Vergaser umzuhängen. Dann hätte ich das für mich (zurzeit) perfekte Motorrad - leicht, schnell, bequem und sparsam.

Liebe Grüße

Armin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 11 Jul 2020 20:47 #66887

Klammer Dich doch nicht so am Spritverbrauch fest, das bringt doch sowieso nichts. Meine RFVC Mopeds brauchen im Lämmchen Modus zB auch knapp unter 4l/100 km. Das einmal auszuprobieren reicht m. M. vollkommen aus. Im Spassmodus brauche ich zB knapp über 6l/100km und wenn es zur Sache geht auch mal bis um 8l/100km.
Wenn ich Sprit sparen will, sind die RFVC Motoren m.M. eher nicht das Mass der Dinge, da gibt es besseres. Mit meiner Inno war ich zB letztes Jahr am schwarzen Meer mit 1,6l/100 km (92 l auf 5740 km) bei einem gesamten Fahrschnitt von 53 km/h. Da waren aber auch Tage mit schlechte Strassen dabei mit 15km/h. Ich bin mit der gleichen Kiste aber auch schon mit 90 % Autobahn + Rückenwind einen 100 km /h Gesamtschnitt incl Tankpausen gefahren, dann aber 2,5l auf 100 km/h.
Ist also alles relativ und wenn Du Dein Ding mal unter 4 l bekommen kannst, ist doch alles in Ordnung und Du kannst dann wieder normal fahren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Harri.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 11 Jul 2020 21:00 #66888

Kann ich bestätigen,wenn ich auf der Landstraße Spaß habe muß ich nach 180 im Ausschau nach einer Tankstelle halten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 11 Jul 2020 21:33 #66889

Hi
Sehe ich auch so. Mit Spassfaktor sinds bei mir 5,5 Liter.
Gruss Ralf
Woanders is auch Scheiße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 11 Jul 2020 22:14 #66890

Im Landstraßenmodus hatte ich meine XBR mit Flachschieber noch nicht über 5 Liter auf 100 Kilometer. Und ich glaubte bisher immer ich hätte Spaß mit dem Motorrad.
Die schönste Verbindung zweier Geraden sind eine Kurve

Gruß
Ronald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 11 Jul 2020 22:22 #66891

Ich habe auch Spaß mit meiner kleinen
Mit mikuni hab ich noch nie über 5 Liter verbraucht
Das meiste bis jetzt waren knapp 4,6

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 11 Jul 2020 22:24 #66892

ebenfalls mit mikuni unterwegs mit der XBR, Spassfaktor kann sich bei mir glaub auch sehen lassen auf der Landstrasse, hoffe ich.
Im gemischten normalen Betrieb so knapp über 4 liter.
ever :xbr: Mein Motor hat außen ab und zu mehr Öl wie innen. Meine Beiträge sind ausschließlich unqualifiziert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 11 Jul 2020 23:41 #66893

Mit der Beschleinigerpumpe spielen bis sie im zweiten Gang aufs Hinterrad kommt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 11 Jul 2020 23:55 #66894

Albert schrieb: Mit der Beschleinigerpumpe spielen bis sie im zweiten Gang aufs Hinterrad kommt.

Ich leihe Dir mein Topcase, baue einen Halter daß es richtig nach hinten kommt, dann packe ich 30 kg Blei rein, dann klappt das auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 11 Jul 2020 23:59 #66895

Was ist schwerer 30 kg Blei oder 30 kg Backsteine? :-))

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Albert.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 12 Jul 2020 08:52 #66897

  • armin.neische
  • armin.neisches Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 15
Hallo zusammen, hallo Harri,

Harri schrieb: Wenn ich Sprit sparen will, sind die RFVC Motoren m.M. eher nicht das Mass der Dinge, da gibt es besseres.

das stimmt, meine Aermacchi ist da noch ein wenig sparsamer :). Nein, der Spritverbrauch ist für mich absolut OK, selbst wenn er bei 5l läge. Es ging mir hier nur darum, zu überprüfen ob sich auch in Sachen Spritverbrauch nach dem Umbau etwas getan hat. Es war halt ziemlich frustrierend, dass vor dem Umbau der Tank schon nach rund 200km leer (Reserve) war - egal wie ich gefahren bin.

Euch allen einen schönen sonnigen Sonntag,

liebe Grüße

Armin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 12 Jul 2020 16:11 #66900

Ah so, der Spaß hängt direkt mit dem Spritverbrauch zusammen? Na dann hab ich anscheinend schon seit Jahren dem meisten Spaß.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 12 Jul 2020 18:42 #66901

Großen Harro 3/4 voll, 130 km/h auf der Autobahn ,vorsichtig am Gas, 5,5 ltr.auf 100 km. Macht aber kein Spaß!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 12 Jul 2020 19:48 #66902

Hallo Gemeinde,
der Mikuni wird hier gern mal als eine Art "Wunderwaffe" dargestellt.
Dabei hat doch nur einen objektiven Vorteil gegenüber dem Originalvergaser: Es gibt ihn neu zu kaufen!
Alles andere ist Sache der persönlichen Vorliebe.
Für mich ist der originale Keihin die bessere Wahl. Er ist ausgwogener, und passt nach meiner Meinung besser zu XBR/GB.
So ganz blöd waren die japanischen Ingenieure vielleicht doch nicht.
Voraussetzung ist natürlich, dass der Keihin arbeitet wie er soll. Aber das ist, wie ich meine, bei fachgerechter Instandsetzung in den meisten Fällen erreichbar.
Natürlich hängt der Flachschieber bauartbedingt direkter am Gasgriff, wodurch er spontaner arbeitet. Für meinen Geschmack würde ich spontan jedoch ersetzen durch zappelig oder nervös.
Viele Grüße
Klaus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 12 Jul 2020 19:50 #66903

Vielen Dank für diesen (für mich) sehr wertvollen Erfahrungsbericht!

Matthias
Einzylinderfan aus Bad Tölz
Folgende Benutzer bedankten sich: armin.neische

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 13 Jul 2020 07:09 #66905

Eine kurze Anmerkung meinerseits zu Klaus, da ich es gestern sozusagen selbst erlebt habe. Ich bin gestern 600km mit meiner XBR in Urlaub gefahren. Normal verbrauche ich bei meinen Fahrten an Wochenenden etc. durchschnittlich 4,3 L/100 . Als ich gestern nach exakt 300km an der Tanke stand traute ich meinen Augen nicht. Nur 14,75 Liter getankt, bei durchschnittlich 130 auf der Autobahn, was meine Gute sehr gut weggesteckt hat, bis aud etwas Ölverbrauch.
Ich war gestern wirklich begeistert!

Gruß Björn
Mit besten Grüßen an die Gemeinde
Björn

junger XBR Fahrer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 13 Jul 2020 08:48 #66907

...ein Keihin, der arbeitet wie er soll braucht auch nicht mehr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 13 Jul 2020 15:12 #66908

Über Vorlieben kann man diskutieren Klaus.
Jedem das seine, sag ich immer.

Mehrere unschlagbare Vorteile hat der Mikuni aber mindestens (ich bin anderer Meinung als Klaus, was bekannt sein dürfte.)

Im direkten Vergleich ist der Mikuni wesentlich unempfindlicher gegenüber dem Keihin. Und zwar was Standzeiten (nichtbenutzen), Alterungsprozeß und Reparaturfreundlichkeit angeht
ever :xbr: Mein Motor hat außen ab und zu mehr Öl wie innen. Meine Beiträge sind ausschließlich unqualifiziert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 13 Jul 2020 15:36 #66909

th_bjoern schrieb: . Als ich gestern nach exakt 300km an der Tanke stand traute ich meinen Augen nicht. Nur 14,75 Liter getankt, bei durchschnittlich 130 auf der Autobahn, was meine Gute sehr gut weggesteckt hat, bis aud etwas Ölverbrauch.


Vielleicht mache ich ja etwas falsch, aber bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 130 km/h liege ich mit einer xbr mit dem Spritverbrauch immer über 6l /100km.

und eine andere Meinung als Klaus B habe ich auch.
Ich lasse einen Keihin drin, wenn er läuft. Ich käme aber nie überhaupt auf den Gedanken einen laufenden TM 40 durch einen Keihin, zu ersetzen. Aber jeder hat halt seine Vorlieben und wenn man es sich mal anschaut, kommen auch immer wieder Fragen von Klaus B zu Keihin Vergasern und das obwohl er erst vor noch nicht mal zwei Jahr 2 Jahren nach längerer Mopedabstinenz wieder mit einer RFVC wieder.begonnen hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Harri.

Mikuni TM 40 Einbau und erste Erfahrungen 14 Jul 2020 09:29 #66912

Ja Harri,
auch wenn ich in einem anderen Chat Unterschiede bei den Keihin- Vergasern wissen möchte, erlaube ich mir hier meine persönliche Einschätzung kund zu tun. Auch nach erst 2 Jahren RFVC.
Und wenn du in erwähntem anderen Chat weiterhelfen kannst, würde ich mich freuen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Ladezeit der Seite: 3.059 Sekunden
Powered by Kunena Forum