• Seite:
  • 1

THEMA: Oeltank: Schraube

Oeltank: Schraube 22 Mai 2019 09:53 #65492

  • alter_neuling
  • alter_neulings Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 46
Wertes Forum,

vor mehr als 10 Jahren war's schon mal ein Thema; doch da ich erst kuerzlich ein recht lange stillgestandenes Exemplar erworben habe, bin ich nun damit konfrontiert, dass die Bolzenschraube zur Befestigung des Oeltanks (links) gerissen ist.

Offenbar gibt's zwei derartige Schrauben mit unterschiedlichen japanischen Haertegraden: 8 oder 10.

Und beide scheinen den Anforderungen u. U. nicht gewachsen.

Hat jemand gute Erfahrungen mit einer 'einfachen' handelsueblichen Schraube (Edelstahl ?) an dieser Stelle?

Werner
W_St

Oeltank: Schraube 22 Mai 2019 17:10 #65494

Servus Werner,

guck mal hier: xbr.de/index.php/forum/hauptforum/58271-...ieren-gefunden#58292

Da gehört noch eine Hülse mit rein und eine Sicherung, damit bei einem Abreißen die Schraube nicht rauswandern kann. Dann scheint die 10er wohl die neuere zu sein.
Ob es Sinn macht da eine Edelstahl-Schraube zu nehmen möchte ich bezweifeln. Lieber würde ich die Schraube abreißen lassen als womöglich das Gegenstück im Öltank. Abgesehen davon hatte ich bisher mit der Schraube noch nie Probleme.

LG
Hans

Oeltank: Schraube 22 Mai 2019 18:43 #65495

  • alter_neuling
  • alter_neulings Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 46
Hallo Hans,

Danke fuer den LINK; ich weiss um das Problem: Huelse ist da (hing an dem Schraubenstumpf): Die Markierung auf dem Schraubenkof ist eine '10'; wie bei meiner Bewaehrten, die Du kennst: ohne Problem.- bisher (ich: 30.000 km).

Die gerissene Fläche ist bis auf eine Ministelle rostig: der primaere Schaden also alt; erst gegen Ende einer Testfahrt (500 km) war links unten ein Klickern zu hoeren: Schraubenrest und Huelse.

Werner
W_St
Letzte Änderung: von alter_neuling.

Oeltank: Schraube 22 Mai 2019 18:57 #65496

Ich würde keinesfalls eine Edelstahlschraube in eine Alutankinnengewinde einschrauben. Das kann mächtig festgammeln über die Jahre.
Folgende Benutzer bedankten sich: alter_neuling
ever :xbr: Mein Motor hat außen ab und zu mehr Öl wie innen. Meine Beiträge sind ausschließlich unqualifiziert.

Oeltank: Schraube 23 Mai 2019 22:30 #65497

alter_neuling schrieb: Die Markierung auf dem Schraubenkof ist eine '10';

Nur vollständigkeitshalber und weil hier schon mal eine diesbezügliche Nachfrage war:
Die Schrauben, die mit den zwei Buchstaben "O" und "I" gekennzeichnet sind, sind auch in Ordnung

Oeltank: Schraube 24 Mai 2019 16:15 #65501

  • alter_neuling
  • alter_neulings Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 46
Hallo Harri,

das was Du als IO (oder als OI) habe ich als 10 gelesen; egal wie: die gerissene Bolzen-Schraube zeigt genau das.

Deswegen meine Frage nach einer 'normalen Schraube'.

Dia andere Variante sieht je nach Betrachtungsweise aus wie eine '8' oder das Zeichen fuer Unendlichkeit; vermutlich koennte ein des Japanischen Kundiger uns erlaeutern, was die seltsamen zahlenaehnlichen Symbole genau bedeuten.

Werner
W_St

Oeltank: Schraube 24 Mai 2019 17:19 #65502

Nein, ist schon gut, das war vor vielen Jahren mal ein running gag, nach dem jemand im Ernst gefragt hat ob eine OI Schraube auch richtig wäre. Da gab es dann die Tipps mit Schraube, bzw Moped drehen und so weiter. Es soll wohl eine hochfeste Schraube sein und dann könnte 8 für 8.8 und 10 für 10.9 stehen. Das ist aber jetzt nur Mutmassung von mir.
Entscheidend ist, das das Rölleken mit einem O-Ring schwergängig ist, damit das Rölleken nicht in Richtung Kette runterfallen kann. Deshalb sollte man nicht im Eifer das Rölleken versuchen flutschig gängig zu machen.
Im Rahmen einer der stillen Nachbesserungen wurde bei der nächsten Inspektion die 8er Schraube durch eine 10er ersetzt.
Zusätzlich wurde ab dem Modelljahr 86 (Buchstabe G) der linke Seitendeckel verändert. Genau dort wo die Schraube sitzt wurde dann quasi ein 2 cm großes dreieckiges quasi "Ohr" an den Deckel modelliert, welches das Rausfallen der Schraube verhindern sollte.
Folgende Benutzer bedankten sich: alter_neuling
Letzte Änderung: von Harri.

Oeltank: Schraube 28 Mai 2019 10:59 #65512

  • alter_neuling
  • alter_neulings Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 46
Fortsetzung; ich habe ich Japan nachgefragt; hier die Antwort:
========================
Das Zeichen auf dem Foto ist 10 (zehn) und bedeutet die
Haertegrad der Schraube nach JIS (Japan Industrial Standard,
de.wikipedia.org/wiki/Japan_Industrial_Standard ) Laut Honda sollen
Teils mit Haertegrad 8, 10 oder 12 fuer Autos und Motorrads benutzt
werden. Je groesser die Zahl, desto staerker die Teils.
=============

Werner
W_St

Oeltank: Schraube 28 Mai 2019 17:07 #65513

Das ist ja alles unbezweifelt. Interessant wäre es gewesen, ob die mit 10 nach JIS gelabelte Schraube de in Deutschland üblichen 10.9 gleichgesetzt werden kann und bei Ersatz genauso eine leichter erhältliche 10.9 er Schraube verwendet werden kann.
Bei einer 8.8er Schraube hat man eine Zugfestigkeit von 800Nm/mm² und bei 10.9 von 1000/mm²


So nebenbei, bei den meisten durch Edelstahlschrauben ersetzten Schrauben spielt die für Edelstahl üblichen Festigkeitsklasse 50 in der Kaugummischraubenliga. Nur die Niro Schrauben mit der 70/80 auf dem Kopf sind einsetzbar, dort wo vergleichbar eine Festigkeit 8.8 gefordert ist. Für zB 10.9, wie sie vielfach auch im Bereich der Bremszangenbefestigung eingesetzt werden, haben (auch wenn sie noch so schön aussehen) noch nicht mal
70/80er Schrauben etwas zu suchen
Folgende Benutzer bedankten sich: alter_neuling
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 3.530 Sekunden
Powered by Kunena Forum