• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 21 Jul 2022 15:05 #69681

  • rumpeli
  • rumpelis Avatar Autor
  • online
  • Beiträge: 46
Liebes Forum,

letztes Wochenende treffe ich diesen guten Kumpel auch alten Zeiten bei einer Party. Früher fuhr er immer XBR, heute Motorroller weil er das Bein nicht mehr über'n Sattel bringt. Er also zu mir: "Willste 'n Mopped, für lau?". 27PS, 20Tkm gelaufen, vor 10 Jahren gekauft und seitdem in seiner Garage gestanden. Das sollte sein Rentenprojekt werden, entfällt leider wegen Gesundheit.

Okay, für lau werden wir das zwar nicht machen aber der Haken saß. Auf der Suche nach ein paar Basis Infos stieß ich auf dieses Forum und scrollte in den letzten Tagen durch quasie alle Threads der letzen 5 Jahre.

Gespannt auf Baujahr, Farbe und Zustand fuhr ich gestern mit Sohn und Anhänger zur Abholung. Tja, seit gestern Abend steht das Schätzchen in MEINER Garage. Heute Abend kommt der erste Versuch zur Wiederbelebung und später auch ein paar Fotos. Äußerlich sieht sie ziemlich gut aus. Technisch zumindest , schwarze Farbe und diese klein Verkleidungsscheibe sind nicht perfekt mein Geschmack. 18tnochwas km, Blinkerhalter vorne beide abgebrochen, ganz leichte Schleifspuren linke Tüte, sonst auf den ersten Blick super.

Das ist der Plan:
Tank hatte er damals voll gemacht, jetzt ist er nicht mehr ganz voll und hat Rost innen am Stutzen. Der Sprithahn ist auf und lässt sich per Hand nicht bewegen. Hab ich gestern noch mit WD40 eingesprüht. Hoffentlich lässt sich der gleich irgendwie schließen, sonst wird der Schlauch abgeklemmt und der Tank dann abgenommen.

Vergaser Schwimmerkammer ablassen (sofern die Schraube dreht)
Ölwechsel, Motor mit Kickstarter einige male drehen um Öl zu verteilen.
Batterie dran, evtl. Starthilfekabel, Motor ohne Zündung durchnudeln
provisorisch eine Versorgung mit neuem Benzin schaffen
Luftfilter öffnen
Bremsenreiniger zur Hand
Anlassen!

Benzinhahn gängig machen, Spritfilter installieren und ein paar Meter fahren.

Falls das gut geht sehen wir weiter. Vorsorglich habe ich heute schon bestellt
Pro Tec Fuel Line Cleaner für Tank und Vergaser
Motorinnenreiniger für den zweiten Ölwechsel
Wunschkennzeichen bei der ZUlassungsstelle und passendes Nummernschild.

Bevor es zum TÜV geht müssen vorher vorne noch die Blnker festgerödelt werden. Ich werde zunächst was mit Draht und Panzerband experimentieren. Die Reifen sehen noch prima aus. Sollten eigentlich neu aber schaun mer mal. Zuerst muss die Karre zum TÜV und wirklich gut und störungsfrei laufen.

Öl und Bremsflüssigkeit wird dann auf jeden Fall gewechselt, Gabelöl wohl auch. Ventilspiel prüfen.

Hab ich vor den ersten Wiederbelebungsversuchen noch was wesentliches vergessen?

Wünscht mir Glück
rumpeli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 21 Jul 2022 17:31 #69683

[...]
Ölwechsel, Motor mit Kickstarter einige male drehen um Öl zu verteilen.
[...]
Wünscht mir Glück
rumpeli


moin,
mit ein paar Tritten auf den Kicker Öl verteilen zu wollen ist optimistisch. :) :)
Öffne lieber zwei von den Deckeln zum Ventilspieleinstellen und laß ein paar Tropfen Öl aus der Kanne auf die Nockenwelle laufen.

Aber ansonsten: Viel Erfolg, möge Dein Plan flunzen.
Folgende Benutzer bedankten sich: rumpeli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 21 Jul 2022 22:09 #69684

Herzliches Glueckwuensch als Wiedereinsteiger; hätte es selbst vor genau 25 Jahre gemacht, ganz toll. Viele positive Ergebnisse warten auf dich und dein Xbär ;-)

Die mechanische, Fahrwerkseitiges Lager wurde Ich mitt Fett bzw Öl durchscmieren. Insbesonders die hintere Schwingenlager, wobei die Schwingenbolz erst entspannt werden darf um die Fett einzupressen. Dabei uerpruefe bitte die Lager fuer Spiel, ist ab Werk mit Nylonbuchsen statt wie mehr uebrig Nadellager versorgt. (Umtausch auf Nadellager mit oder ohne neue Stahlhuelse ist schon mehrmals in hier beschreibt geworden).

Die Reifen nach +10 Jahr solltest du sicherheitshalb auuch besser wechseln mMn ;-)

Bluurp, bluurp

Richard P, Kopenhagen, DK
Folgende Benutzer bedankten sich: rumpeli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 07:03 #69685

  • rumpeli
  • rumpelis Avatar Autor
  • online
  • Beiträge: 46


moin,
mit ein paar Tritten auf den Kicker Öl verteilen zu wollen ist optimistisch. :) :)
Öffne lieber zwei von den Deckeln zum Ventilspieleinstellen und laß ein paar Tropfen Öl aus der Kanne auf die Nockenwelle laufen.


Das ist mal ein super praktischer Tip, werde ich beherzigen!

Ebenso das mit dem Schwingenlager, wobei ich mich da erst noch ein wenig einlesen muss.

Leider gab es gestern schon gleich den ersten ernsten Dämpfer. Dazu im nächsten POst...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von rumpeli.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 07:34 #69686

  • rumpeli
  • rumpelis Avatar Autor
  • online
  • Beiträge: 46
Es gibt auch gute Nachrichten: Vergaser ist raus und Benzinhahn zerlegt, ohne dass wir was kaputt gemacht haben. Nach über 20 Jahren Schrauberabstinenz klopfe ich mir da schon auf die Schulter :)


Leider könnte schon der Tank zum Showstopper werden. Beim Entleeren kamen rostflocken raus und innen hört man etwas rieseln.


Autsch!!! Gestern Abend also noch INternetrecherche nach "Tankentrostung". Vier Firmen wurden angeschrieben:

Hallo,

anbei ein Foto vom Tank meiner Honda XBR 500. Hat 10 Jahre gestanden, beim Entleeren kamen Rostflocken raus und innen hört man etwas rieseln. Können Sie den wieder brauchbar machen? Wie lange dauert das? Benzin ist raus, Hahn ab,
Wie sollte ich den für den Versand spülen?

BEsten Dank und Gruß


Mal schaun was da zurück kommt. Nach den verschiedenen BEschreibungen was die so machen traue ich mir selbst das nicht so zu. Hab jetzt schon einen Putzeimer stinkenden Sprit zu entsorgen :(. Kann von euch jemand einen Tankentroster empfehlen?
Weil der TAnk potentiell zum Totalschaden führen kann sind zunächst auch alle weiter Ausgaben on hold gesetzt. Z.B. der Benzinhahn, an dem der Vorvorbesitzer pre 2012 schonmal geschraubt hatte.

Immerhin, gut geschraubt! Das ding saß fest, ließ sich aber mit Schraubenzieher und leichten Hammerschägen gut öffnen. Drinnen hatte sich die 4 Loch-Dichtung völlig in schwarze Pampe aufgelöst. Sollte ich bei KLeinanzeigen so eine selbstgeschnittene kaufen oder lieber den neuen Hahn M20x1, bei dem der Auslaufstutzen aber nach unten weggeht?

Der größte Erfolg war bestimmt den VErgaser zerstörungfrei auszubauen. Zunächst wollten die 3 Schrauben vom Ansaugstutzen nicht los. Mit Stecknuss kommt man an 2 davon nicht ran, (billiger) Gabelschlüssel war zu weich. Als fuhr ich um 19h noch flux zu meiner Stammwerkstatt (die hoffentlich auch tüven wird) um mir einen Profi achter Ringschlüssel zu leihen. Das war eine gute Idee. Etwas Sorge hatte ich um den Gummistutzen vom Ansaugflansch, dass der beim Abhebeln vom Vergaser bricht, ist ja schon 36 Jahre alt. Das ging aber mit etwas mehr als geplant GEwalt dann doch gut.

Am Wochenende wird der VErgaser geöffnet und in eine MIschung aus Pro TEc Fuel Line Cleaner und BEnzin eingelegt.

Am Ende hab ich noch eine Ventilkappe geöffnet um einen Blick zu riskieren - puhh, kein Rost :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von rumpeli.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 08:05 #69688

  • rumpeli
  • rumpelis Avatar Autor
  • online
  • Beiträge: 46
In Vorbereitung auf den ersten Ölwechsel fiel mir auf, dass mein letzter in den Neunzigern war und im Gedächtnis anscheinend nicht die Top Priorität bekam. Suche bei Google findet das hier:

Hallo,

An der rechten Seite unter dem Seitendeckel ist die Öleinfüllschraube.
Diese befindet sich an einem vom Motot separierten Öltank.
Unterhalb der Einfüllschraube befindet sich die Ölablassschraube für den Öltank.
Im Bordwerkzeug sollte ein kleines halbrund geformtes Blech vorhanden sein,
welches auf den Ablassstutzen aufgesteckt wird, damit das Motorrad nicht
mit Öl bekleckert wird.
Am Motor befindet sich ebenfalls eine Ablassschraube. Diese ist auf der linken Motorseite unterhalb des Ritzels zu finden.
Der Ölfilter sitzt gekapselt auf der rechten Motorseite unter einem
kleinen runden Deckel. Beim Einsetzen auf die Markierungen am Deckel achten.
Ich kippe das Motorrad immer in die entsprechende Richtung, um möglichst viel Altöl rauszukriegen.
Das neue Öl verteile ich auf Öltank, linke Seite Lima-Deckel und einen Teil kippe ich oben rein. Dazu öffne ich eine der Schrauben für die Ventileinstellung.

Gruß
Norbert


Gefüllte Bordwerkzeugtasche ist da, Ölablassblech fehlt natürlich. Werde wohl mit Fahrradschlauch und Milchkarton was basteln. Das ist auch noch dumpf in Erinnerung :-)

Die erwähnte Schraube links ist wohl die hier, links neben der Nummer, richtig?


Auf der rechten Seite ist auch noch eine verdächtig nutzlos aussehende Schraube, die auch schon Kampfspuren hat. Wozu ist die nochmal gut?


Kann mir jemand ein Werkstatthandbuch oder "jetzt mache ich es mir selbst" oder Ähnliches zukommen lassen?

Danke und Gruß
rumpeli
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von rumpeli.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 09:11 #69689

Dichtscheibe für den Hahn aus dem Internet kann ich empfehlen.

wegen Handbuch bekommst du eine PN von mir

Schraube links neben der Motornummer ist eine Ölablassschraube. Unterhalb des Einfüllstutzten auf der rechten Seite ist noch eine.
Folgende Benutzer bedankten sich: rumpeli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Udo.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 09:46 #69690

Oelablasstrichter: siehe diese Amerikanischer Post (da gibt's noch viel mehr ...).
Kopien der Bilder im Anhang.
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: rumpeli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von BuurmanJohan.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 10:37 #69691

  • rumpeli
  • rumpelis Avatar Autor
  • online
  • Beiträge: 46

Oelablasstrichter: siehe diese Amerikanischer Post (da gibt's noch viel mehr ...).
Kopien der Bilder im Anhang.


Das ist ja super, gefällt mir und ist ein guter Grund mal wieder ein Dosenbier zu trinken

Diese Ablassschraube rechts hab ich aber garnicht

nur die rechts oben davon, welche hier auf dem Foto ja auch geschlossen ist. Hat wohl nix mit Öl zu tun und wird vorerst nicht benötigt.

Zur Tankentrostung kommen schon die ersten Rückmeldungen rein, ist vielleicht doch kein Totalschaden. Gut so, denn gestern morgen hab ich mein Nummernschild bestellt und eben wurde es schon geliefert:
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von rumpeli.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 11:55 #69693

  • rumpeli
  • rumpelis Avatar Autor
  • online
  • Beiträge: 46
Der Benzinhahn

ist auch ziemlich fritte. Das ding saß fest, ließ sich dank Verschraubung aber mit Schraubenzieher und leichten Hammerschägen gut öffnen. Drinnen hatte sich die 4 Loch-Dichtung völlig in schwarze Pampe aufgelöst. Die kann man bei Ebay Kleinanzeigen nachkaufen (Stand Sommer 2022). Braucht man aber sonst noch was zur Reparatur? Da sind wohl noch ein paar O-Ringe oder ähnliches verbaut, einer zum Tank hin, einer zum unteren Deckel.UNter verschraubten Platte und dem drehbaren HAndgriff lag ein Federing und etwas, was wie eine flache Plastikdichtung mit Innennase aussieht. Unten im Hahn sieht das aus wie ein Syphon aus Plastik* und evtl. noch ein gaz feines Sieb zum HAhn hin? Ich bin aber noch nicht richtig zum Reinigen gekommen und traue ohne Fuel Cleaner BAd mich so noch nicht weiter dran rumzupopeln aus Sorge weiter Plastik/Gummi TEile zu zerstören. Oben im zweiten Foto, neben der weißen Plastikschale, steht der Rest vom Benzinsieb, welches eigentilch über dem Standrohr des Bezinhahn sitzt. Zumindest ist dieses Plastikröhrchen als Überlauf erhalten geblieben.



Edit: * hab nun herausgefunden, dass das ein Sack ist um Wasser abzuscheiden
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von rumpeli.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 13:31 #69696

Ölleitblech:

Gruß Kurt
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: rumpeli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 13:54 #69697

  • rumpeli
  • rumpelis Avatar Autor
  • online
  • Beiträge: 46
auch sehr schön! Das ist aus einem Stück Rohr gesägt oder geflext?

Außerdem fand ich noch Tricks mit Fahrradschlauch oder Milchkarton.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 18:38 #69698

Das Teil kannst du neu kaufen:
Honda 89101-mk4-000

Gruß Klaus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 18:46 #69699

  • rumpeli
  • rumpelis Avatar Autor
  • online
  • Beiträge: 46
genau, das hatte ich auch schon irgendwo hier im Forum gefunden.

Tank ist übrigens grad per DHL zum Entrosten und Versiegeln unterwegs. Daumendrücken, dass das gut geht!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 19:10 #69700

Mit dem Zeug habe ich gearbeitet.: www.tanksiegel.de/ Es zeigte sich nach einigen Jahren das da was klötert. Es hat wohl zufiel von diesen flüssigen Kunststoff unten abgesetzt, so das sich etwas gelöst hat.
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von rowi.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 20:30 #69701

  • rumpeli
  • rumpelis Avatar Autor
  • online
  • Beiträge: 46
Hast du selbst entrostet und versiegelt oder das vom Anbieter machen lassen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 20:30 #69702

"Diese Ablassschraube rechts hab ich aber garnicht"
Das Bild zeigt die rechte Motorblockseite einer Clubman. Die XBR hat dort keine Schraube zum ölablassen.
Gruß Klaus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 20:35 #69703

....und das Ölleitblech gehört auf den Abfluss unten am Öltank.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 22 Jul 2022 22:36 #69704

Selbst gemacht, daher auch die ungleiche dicke von der Farbe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 23 Jul 2022 10:13 #69705

"Diese Ablassschraube rechts hab ich aber garnicht"
Das Bild zeigt die rechte Motorblockseite einer Clubman. Die XBR hat dort keine Schraube zum ölablassen.
Gruß Klaus


Die obere Schraube an die rechte Seite des GB500-Motors ist zur "Ölstandcheck", parden my French, und wird nicht zum Ölablass gebraucht (und normalerweise sonst nie beim gesunde Motor/Ölpumpe mMn).

Bluurp, Bluurp
Richard P, Kopenhagen, DK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Richard P.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 23 Jul 2022 11:47 #69706

  • rumpeli
  • rumpelis Avatar Autor
  • online
  • Beiträge: 46

I
Auf der rechten Seite ist auch noch eine verdächtig nutzlos aussehende Schraube, die auch schon Kampfspuren hat. Wozu ist die nochmal gut?


Eben die Schraube ist auch an meiner 86er XBR und ich vermutete auch schon - der Verschluss eines Gucklochs für irgendeinen Zweck. Wenn ich euch richtig verstehe, dann hat sie tatsächlich nur die Funktion das Loch zu verschließen, welches man bei Trockensumpfschmierung eh nicht braucht. Richtig?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 24 Jul 2022 15:20 #69708

genau, das hatte ich auch schon irgendwo hier im Forum gefunden.

Tank ist übrigens grad per DHL zum Entrosten und Versiegeln unterwegs. Daumendrücken, dass das gut geht!


Erzähl doch mal, was du berappen musst. Ich hab das einmal am Tank meiner Estrella gemacht. Mit meinen Mitteln und Zitronensäure zum entrosten. War viiiel Arbeit, hat sich aber gelohnt. Vor allem die ewige Spülerei, bis nur noch klares Wasser rauskam war nervig. Meine Beschichtung hält tadellos. Ist vielleicht 5 Jahre her.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung - Tank Entrostung Versiegelung 24 Jul 2022 19:11 #69710

  • rumpeli
  • rumpelis Avatar Autor
  • online
  • Beiträge: 46
Ich hab 4 Firmen kontaktiert, bei zwei davon telefonisch nachgefasst und Angebote zwischen 110 und ca. 300 EUR erhalten. Alle entfetten zunächst mit Lösemittel, machen dann verschiedene mehrere (teils warme) Säure-und Laugebäder und eine 2-Komponentenversiegelung. Da gibt es wohl verschiedene Produkte. Selbst wenn ich es mir fachlich zugetraut hätte, alleine die Ensorgung der Chemikalien wär mir schon zu nervig. Ich hab auch kein Endoskop, um im Tank nach letzten Rostflecken im Falz zu suchen oder lose Rostteile sicher auszuschließen.

Wer den Job nun macht... lass erst mal warten ob das Ergebnis gut ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von rumpeli.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung 25 Jul 2022 19:11 #69712

Für 110 € würde ichs nicht machen.
Dem Anbieter traue ich nicht.
Viel Chemie brauchts ja nicht, außer der Zitronensäure und dem Zweikomponentenmaterial, was nix anderes ist als angedicktes Epoxidharz plus Härter.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wiederinbetriebnahme nach 10 Jahren Lagerung - Vergaser reinigen reicht nicht 25 Jul 2022 22:36 #69713

  • rumpeli
  • rumpelis Avatar Autor
  • online
  • Beiträge: 46
Hurra, heute abend ist sie ein paar Minuten gelaufen. Unter 2000 Touren verreckt sie, GAsannahme sehr bescheiden aber immerhin.
Ein bisschen stolz bin ich auf meinen provisorischen TAnk. Vergaser ein-/bauen geht auch schon immer schneller. Zuerst ging kein Sprit rein - Schwimmer war falsch rum eingesetzt. Dann ging immer noch kein Sprit rein - Schwimmerventil war nicht korrekt im Schwimmer eingefädelt. Dann läuft die Schwimmerkammer über.... 22.30h nur mit Taschenlampe und ich hatte meine Lesebrille verlegt. Ab ins Bett.
Heute frisch nach der Arbeit den VErgaser zum vierten mal wieder rausgenommen, Schwimmer nochmal genau gecheckt und mehrfach getestet. JEtzt funzt er (d.h. er ist fast dicht).

Der alte Sprit hatte aber auch wirklich Übles angerichtet. Korrosion, grüner Schleim und dann dieses Schuhkleber ähnliche Zeugs überall - KAtastrophe.

Ich hab versucht mich genau an eure Video Anleitung zu halten. Also ein TAg Einweichen in einer Mischung aus Protec Fuel Line Cleaner und Aral Ultimate 102 und dann mit Pinsel bearbeiten

Is schon ekelhaft, wie die Brühe danach aussieht. Aber dennoch, das Ultraschallbad mit Zitronensäuer und Wasser holt nochmal einiges runter.

Was mich wirklich gewundert hat, die große Feder vom Kolben war vielleicht 12 cm lang. Ich hab sie auf 20 cm gedehnt, so wie im Video gezeigt. Nicht dass das was mit der jetzigen schlechten PErformance zu tun hat? Was meint ihr? Hier das vorher Bild:

Außerdem war die Leerlaufschraube 2,5 Umdrehungen draußen, nicht 2,25.

Nun gut, aller Düsenlöcher haben Durchgang aber wirklich gut sieht das nicht aus. Es wird Zeit für einen VErgaser Reparatursatz. Kann ich da den günstigsten aus Ebay für 19 EUR nehmen oder gibt es Qualitätsunterschiede?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von rumpeli.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 4.448 Sekunden
Powered by Kunena Forum