• Seite:
  • 1

THEMA:

neue Reifen für 2021 11 Feb 2021 16:33 #67804

Servus,
brauche dieses Jahr einen neuen Satz Reifen.
Bisher hatte ich den Bt45 drauf und war eigentlich auch zufrieden.
Nun gibt es seit letztem jahr den Nachfolger Bridgestone Battlax BT46.

Hat den schon jemand gefahren von euch und möchte kurz darüber berichten?
Wie schlägt sich der Conti Radialreifen im Vergleich?

Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

neue Reifen für 2021 11 Feb 2021 18:49 #67805

ich hatte auf der XBR vorn den battlax bt45. hinten dann letzten herbst den 46er. da war nen alter Metzeler drauf, der nur rutschte. der bt46 gefiel mir sehr gut! bin ihn aber nicht lange gefahren, da dann winter kam und weniger Gelegenheiten und nun ist sie auch verkauft. für den Neuzugang liebäugle ich allerdings mit den Conti classic attacks. (für GB500). sollen sogar noch besser sein. aber ich selbst habe keine Erfahrungswerte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

neue Reifen für 2021 13 Feb 2021 15:14 #67807

Hab auf meiner GB den Conti drauf und bin sehr zufrieden. Würde den sofort wieder nehmen.
Gruß aus Hammelburg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

neue Reifen für 2021 16 Feb 2021 09:45 #67824

Ich dachte der Conti hat keine Freigabe für die XBR - ABER inzwischen hat sich wohl was getan.
War gerade auf der Conti Seite und dort ist für die XBR der ContiRoadAttack 2 / ContiClassicAttack geführt.

Wird also der Conti werden. Vielen Dank euch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

neue Reifen für 2021 16 Feb 2021 11:20 #67825

Die Freigabe für die Contis gibt's schon länger. Ich fahre die seit 2017 zur vollsten Zufriedenheit. Das Blöde ist nur, wenn die Reifen nach 2019 hergestellt wurden reicht alleine die Freigabe nicht mehr aus. Der Gesetzgeber hat zusammen mit der TÜV Lobby ausgekungelt daß Reifen anderer Bauart oder Größe nach diesem Herstellungsdatum eingetragen werden müssen. Was selbstverständlich eine Abnahme erfordert wofür ein gewisser Obulus zu entrichten ist.
So hat man eine neue Gelddruckmaschine geschaffen.
Die schönste Verbindung zweier Geraden ist eine Kurve

Gruß
Ronald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

neue Reifen für 2021 16 Feb 2021 14:48 #67827

trifft das auch auf die xbr zu?
eingetragen sind:
vorne: 100/90 R18 56S
hinten: 110/90 R18 61S

der Conti hat identische Dimensionen nur einen anderen Geschwindigkeitsindex "V", welcher höher liegt als der eingetragene..
Nach meinem Wissenstand trifft die Eintragungspflicht nur Reifen die von den eingetragenen Dimensionen abweichen. zB. eingetragen 60er Höhe, Reifen gibt es aber nur noch in 70er Höhe. Für diese Änderung gab es früher die Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Hersteller, welche jetzt nicht mehr ausreicht.

Ändert sich allerdings nur der Geschwindigkeitsindex (zum besseren) sehe ich keinen Bedarf die neuen Reifen eintragen zu lassen?! oder bin ich auf dem Holzweg??!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

neue Reifen für 2021 16 Feb 2021 17:05 #67828

Es geht um die Reifenbauart. Die XBR ist für Diagonalreifen zugelassen, bei den Contis handelt es sich aber um Radialreifen. Bei dieser Änderung möchten die Kesselprüfer gerne mitreden. Sicher wird man das gegen ein Entgelt eingetragen bekommen, wenn man sich dann aber irgendwann für andere Reifen entscheidet oder den Nachfolger der Contis mit eventuell anderer Bezeichnung draufmacht, muss man es abermals umschreiben lassen. Natürlich gegen ein kleines Entgelt.

Man spricht nicht umsonst von der TÜV Mafia.
Die schönste Verbindung zweier Geraden ist eine Kurve

Gruß
Ronald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

neue Reifen für 2021 16 Feb 2021 17:29 #67829

dustyfoot schrieb: trifft das auch auf die xbr zu?
eingetragen sind:
vorne: 100/90 R18 56S
hinten: 110/90 R18 61S

der Conti hat identische Dimensionen nur einen anderen Geschwindigkeitsindex "V", welcher höher liegt als der eingetragene..
Nach meinem Wissenstand trifft die Eintragungspflicht nur Reifen die von den eingetragenen Dimensionen abweichen. zB. eingetragen 60er Höhe, Reifen gibt es aber nur noch in 70er Höhe. Für diese Änderung gab es früher die Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Hersteller, welche jetzt nicht mehr ausreicht.

Ändert sich allerdings nur der Geschwindigkeitsindex (zum besseren) sehe ich keinen Bedarf die neuen Reifen eintragen zu lassen?! oder bin ich auf dem Holzweg??!


???wo steht da in den von Dir zitierten Reifendimensionen was von einer 60er oder 70er ?höhe?
Nach meinem Verständnis gib es keine „Freigaben“ mehr für Reifen die den in den Papieren definierten Dimensionen entsprechen wenn eben dort nicht ein i BESTIMMTER Reifentyp/Hersteller eingetragen ist.
Also, nur Abmessungen in den Papieren bedeutet FREIE Wahl von Hersteller und Ausführung solange die Reifen mindestens den genannten Anforderungen entsprechen.
Ein „Überschreiten“ der geforderten Traglast- und Geschwindigkeits-Spezifikationen ist erlaubt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

neue Reifen für 2021 16 Feb 2021 18:12 #67830

Freie Wahl des Herstellers stimmt schon in dem Fall, aber die Reifenbauart ist neben der Größe im Kfz. Brief definiert. Da steht z.B. für den Vorderreifen die Bezeichnung 100/90 - 18 usw. Der Bindestrich bedeutet"Diagonalreifen". Bei den Contis steht anstelle des Bindestrichs ein R für "Radialreifen".
Die schönste Verbindung zweier Geraden ist eine Kurve

Gruß
Ronald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

neue Reifen für 2021 16 Feb 2021 18:54 #67831

Ich sehe gerade dass dustyfood schrieb dass schon Radialreifen eingetragen sind. 100/90 R 18 56 S.

Nun wunder ich mich gerade etwas warum Radialreifen eingetragen, aber Bridgestone Diagonalreifen drauf sind.
Die schönste Verbindung zweier Geraden ist eine Kurve

Gruß
Ronald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

neue Reifen für 2021 17 Feb 2021 20:22 #67841

Zum BT46 kann ich zwar auch nichts erzählen aber ich bin mit meiner Clubbi auch vom BT45 zum Conti Classicattack gewandert. Da ich damit sehr zufrieden bin kommen auf meine XBR für diese Saison ebenfalls die Conti's drauf. Für vorn wird es der CRA3 dieser ist immerhin 2 Generationen jünger und ist auf nasser Strasse besser. Lt. Conti soll ich vorn auf die Clubbi auch dem 100er aufziehen, mal hören was die Graukittel dazu sagen.
Viele Grüße
Oskar mit :gb: und :xbr: aus Dortmund ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

neue Reifen für 2021 17 Feb 2021 20:45 #67842

Guten Abend.
Zur allgemeinen Verwirrung bzw. als ehrlich gemeinter Vorschlag : auf meiner XBR habe ich ab 2015 Dunlop Arrowmax Streetsmart gefahren, nachdem ich mit ihnen auf meiner W 650 gut klar gekommen war. Habe es bis zum Verkauf der XBR im Herbst auch nie bereut und würde sie auf 'ner XBR auch wieder fahren.
Eingetragen bei 'meiner' XBR sind 100/90-18 56 S bzw. 110/90-18 61 S. - Die Streetsmart hatten in der Unbedenklichkeitsbescheinigung die Bezeichnungen ...-18 M/C 56 H TL bzw ...-18 M/C 61 H TL
Gruß
XBeRt Haan / Dieter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

neue Reifen für 2021 19 Feb 2021 10:29 #67849

Ich bin den Dunlop Arrowmax Streetsmart von 2018 bis 2020 gefahren. Meine Erfahrung ist, daß es sich um einen sehr sportlichen, kurvengängigen Reifen ohne jegliche Haftungsprobleme oder negative Bremsrückmeldungen handelt. Zudem mit einer für mich erstaunlich hohen Laufleistung von mehr als 8500km. Am Ende zeigte der Vorderreifen deutlich Shimmy-Erscheinungen, mit großenen Profiltiefenunterschieden. In den Bereichen 2/5 und 4/5 war das Profil stark abgenutztt bis unterhalb des TWI, während mittig das Profil eine Tiefe von noch 3mm + aufwies. Dies ist wahrscheinlich meiner Fahrweise geschuldet und das ich das Mopped zumeist auslaste. Leichtere Zeitgenossen ohne Zuladung dürften mit höheren Fahrleistungen rechnen. Zuletzt sei noch erwähnt, daß der Hinterreifen noch nicht an der Verschleißgrenze war.
Fazit: Toller kurvengängiger Reifen.

Dennoch bin ich 2020 auf Metzeler Roadtec 01 umgestiegen.
Bei der ersten Probefahrt bin ich nach wenigen Kilometern umgedreht und habe die Fahrt abgebrochen. Im Gegensatz zum Dunlop fährt der Metzeler wie ein langes fettes Holzbrett. Bitte nicht falsch verstehen, daß vermittelt einen sehr spurstabilen Lauf der Motorrades, ist aber erst nach einer Eingewöhnunszeit erfahrbar. Im direkten Vergleich nach dem Wechsel ist das wie ein Schlag vor's Gesicht. Ich hab echt gedacht, ich hätte etwas falsch zusammengebaut.
Trotz der wenigen, virusbedingten, Kilometern(keine 2000), läßt sich sagen, daß der Metzeler ein Tourenreifen für die lange Fahrt ist. Völlig unspektakulär ohne Aufforderung zur Beobachtung des Fahrverhaltens fährt das Mopped seine Bahn. Sogar längeres Rumspielen am Navi fällt nicht negativ auf. Auf der Bremse ohne Probleme, bei Nässe nichts zu spüren, Top Job von Metzeler !

Einzig die Hausstrecke geht nicht mehr so kurvig, der Dunlop ist noch im Kopf ...


Zu der leidigen Thematik HU und neue Reifen auf unseren nicht EU-homologierten Fahrzeugen, läßt sich nur sagen: Sauerei !
Diese Fahrzeuge sind mit Reifenvorgaben dem KBA vorgeführt worden, die bis jetzt min. 2x abgeändert worden sind. Eigentlich tritt hier der Bestandsschutz ein, nur ist versäumt worden in diese Neuerungen reinzuschreiben, daß ältere Fahrzeuge von diesen Änderungen profitieren ohne eine Abänderung der Zulassungen zu benötigen.
Dies wurde im Sinne des Kommerz geflissentlich versäumt.

Jetzt stehen wir vor der Problematik, daß die gesamte Reifenbennenung auf der seitlichen Flanke in den Zulassungsdokumenten eingetragen sein muß. Dies scheitert schon daran, daß die Bezeichnung M/C angibt, daß es sich um Motorradreifen handelt.
Diese Eintragung fehlt in den alten ABE-Homologationen ganz, damals kam wohl niemand auf die Idee Autoreifen auf ein Motorrad zu montieren. Zu erwähnen seien hier höchstenfalls die Gespanne, die sind aber sowieso 2-spurige Fahrzeuge und somit raus.

Der Oberhammer ist jedoch, daß wir jetzt alle Young-/ Oldtimerfahrer gezwungen sind die neuen Reifen im Rahmen einer Einzelabnahme eintragen zu lassen. Und das bei einem Fahrzeug, daß ohne Reifenpaarbindung seitens der Herstellers eine nationale Zulassung erlangt hat !!! Und bei jedem Wechsel des Reifens, sei es durch Nachfolgetyp oder gar Markenwechsel !!! Und die vorherige Eintragung verliert ihre Zulässigkeit, nur die letzte Einzelabnahme ist gültig, wieder zurück ist nicht möglich ohne erneute Abnahme.
Es bleibt momentan nur die Möglichkeit die Dampfkesselprüfer nicht mit einer HU zu betreuen und sich an einen Mitbewerber im Prüfgeschäft zu wenden, wobei hier rot vorzuziehen ist. Wie lange noch, wird sich zeigen.

Absoluter Oberhammer hoch 2 ist dabei, daß das eine nationale Sichtweise der EU-Vorgaben ist !!! In der EU geben nicht einmal die ansonsten überkorrekten akzentbehafteten Alpenbewohner da was drauf.

Gruß an die Gemeinde.
Gelobt sei der Gott des Verbrennungsmotors.
Folgende Benutzer bedankten sich: RoBa63

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 1.510 Sekunden
Powered by Kunena Forum