• Seite:
  • 1

THEMA: Anlassergetriebe

Anlassergetriebe 29 Jan 2020 22:59 #66163

  • Andreas_NRW
  • Andreas_NRWs Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 27
Hallo,
Habe zwar den folgenden Teil-Beitrag über die Suche gefunden:

Erst das Zwischenrad zwischen zum Anlassergetriebe rausnehmen.
Das Zwischenrad mit 13 und 14 Zähnen für Wiedereinbau nochmal genau anschauen . Die markierte Seite mit 14 Zähnen gehört beim Wiedereinbau nach aussen.
......

Aber sicherheitshalber..
Von den Dominator Motoren kenne ich das die Zwischenwelle mit "out" gekennzeichnet ist.
Bei meinem Seilzugmotor ist da nix auf der Welle.
Im WHB finde ich auch keinen Hinweis.
Ist das richtig ? Die 13-Zahn Seite treibt das große Freilaufrad an?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Andreas_NRW.

Anlassergetriebe 01 Feb 2020 00:03 #66167

  • Andreas_NRW
  • Andreas_NRWs Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 27
Hat sich erledigt.
Einfach zusammengebaut mit 14 Zähne Außen.
"außen"hat eine Fase auf den Zahnhöckern.
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Andreas_NRW.

Anlassergetriebe 01 Feb 2020 09:12 #66168

Weiterhin viel Erfolg - sieht neu lackiert aus. Ist das ein spezieller Motorlack?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Anlassergetriebe 01 Feb 2020 09:50 #66169

  • Andreas_NRW
  • Andreas_NRWs Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 27

XBRetter schrieb: Weiterhin viel Erfolg - sieht neu lackiert aus. Ist das ein spezieller Motorlack?

Ja, der Block ist lackiert mit VHT Motorlack,
die Seitendeckel Glasperlgestrahlt "natur"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Andreas_NRW.

Anlassergetriebe 01 Feb 2020 10:01 #66170

Andreas_NRW schrieb: Bei meinem Seilzugmotor ist da nix auf der Welle.

Andreas_NRW schrieb: "außen"hat eine Fase auf den Zahnhöckern.

Geht doch. Es gibt richtig viele kleine Markierungen an diesem Fahrzeug. Man muß sie dann nur sehen wollen.
Viel Spaß noch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas_NRW

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Anlassergetriebe 02 Feb 2020 08:29 #66171

Nur zwei weitere kleine Beispiele, die ganz gerne übersehen werden und nur weil bei Dir ja hinterher noch der Schalthebel aufgesetzt werden muß.
Die nächste Markierung, die man zum Zusammenbau sicher nicht unbedingt benötigt, aber ganz nett ist, ist ein Körnerpunkt auf der Schalthebelwelle. Den kann man mit ein bisschen Mühe auf dem oberen Bild von Dir auf 9 Uhr sogar erahnen, (den "Punkt" auf 2 Uhr halte ich zB für Dreck oder etwas was nachträglich erzeugt wurde). Der Körnerpunkt markiert die Position des Schalthebels auf der Welle, denn auf dem Schalthebel befindet sich ein weiterer dazu korrespondierender Körnerpunkt. Das erleichtert die Sache wenn beim Aufstecken des Hebels, noch das Fahrzeug zB auf der Bühne steht und man sonst immer nur durch Draufsetzen erst ausprobieren muß, ob man nochmal den Hebel evtl um einen Zahn versetzen muß.
Beim Schalthebel ist das zugegebenermassen ein bisschen Spielerei, aber zum Einrichten der Grundposition des Bremshebels, gibt es die gleiche Markierungsart und da freut man sich darüber mehr. Wenn man den Bremshebel aufsetzt, muß man das ja am besten bei ausgebauter Bremsankerplatte machen und hat dann kein richtiges Mass zum Ausprobieren, sondern muß sonst erst das Hinterrad einbauen, kontrollieren und wenn man Pech hat ggf dann unnötigerweise das Hinterrad nochmal ausbauen, den Hebel versetzen und wieder einbauen..

Gefunden ?
oder ist da bei Dir nichts ?B)
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas_NRW

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Harri.

Anlassergetriebe 02 Feb 2020 13:56 #66172

  • Andreas_NRW
  • Andreas_NRWs Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 27
Danke für die Hinweise.
Sind abgespeichert :-)
Das Rumpf-Motorrad steht noch in der Garage mit der rechten Seite an der Wand, in einer Ecke "vergraben".
Kommt erst in den Keller wenn der Motor fertig ist.
Also kann ich da grad nicht nachsehen.
Aber das mit dem Körnerpunkt auf der Schalthebelwelle habe ich gefunden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Anlassergetriebe 03 Feb 2020 10:05 #66174

Den von Harri beschriebenen (wichtigen) Körnerpunkt auf der Bremshebelwelle gibts. und der ist echt sinnvoll.
Wobei man da ja mit etwas Feintuning den Winkel des Bremshebels nachträglich noch mit der oberen Anschlagschraube und der entsprechenden Einstellung der Bremsstange und der Backen natürlich, nach seinem eigenen Gusto verstellen kann.
Ich z.B. brauche den Hebel recht tief, weil ich lange Beine habe, sonst muss ich zum Bremsen jedesmal den Fuß arg hoch ziehen um aufs Pedal zu kommen, das ist auf dauer unangenehm.

Ich bin Zweibremsen - Bremser :D
ever :xbr: Mein Motor hat außen ab und zu mehr Öl wie innen. Meine Beiträge sind ausschließlich unqualifiziert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Anlassergetriebe 03 Feb 2020 18:50 #66177

Ich versuche mal jetzt einen Schuh daraus zu machen und das mal etwas zu glätten, da es für die Übertragung/Umlenkung der Bremskraft zwei Wellen gibt, die auch beide jeweils einen Körnerpunkt für die Grundeinstellung haben.

Originalzustand (Grundposition)
Die Definition der Positionen beider Hebel (an der Bremse hinten/ Fußbremshebel vorne) ist leicht zu beschreiben/ erklärbar.
Beide Hebel des Gestänges müßen für die optimale Kraftübertragung bei angelegten Backen immer im rechten Winkel zur übertragenden Stange stehen. Bei "neuen Bremsbacken", "neuwertiger Bremstrommel" und "serienmäßiger Fußbremshebelposition", wird diese rechtwinklige Hebelstellung an beiden Drehachsen erreicht, wenn der Punkt auf der Welle und der Punkt auf dem Hebel sowohl vorne als auch hinten fluchten.

Einstellung der Hebelei an der Bremsankerplatte hinten um Verschleiß auszugleichen.
Eine Verstellung aus der Grundposition kann hinten zB nötig sein, wenn. die Beläge etwas abgenutzt sind und/oder die Bremstrommel eingelaufen ist. Ohne Änderung der Drehposition, steht bei "Hebel/Achse auf Körnerpunkt" und so "gerade angelegter Bremse", der hintere Hebelarm dann schon nach vorne und man hat dann durch den schlechteren Hebelarm, weniger Kraft und damit eine schlechtere Bremse.
In Massen kann man jetzt den Hebel auf der Achse so verdrehen, daß der Hebel wieder rechtwinklig zur Zugrichtung steht, um damit den Verschleiß der Beläge und der Trommel auszugleichen.


Einstellung der Hebelei an der Bremsankerplatte vorne um zb den Fußbremshebel zB tiefer zu stellen

Sinngemäß gilt das für hinten dargestellte auch für vorne.
Bei einem Fußbremshebel in der originalen Position habe ich auch hier wieder einen Punkt auf der Achse der mit dem Körnerpunkt des Bremshebel korrespondiert. Der kleine Hebel der, an dem das Gestänge befestigt wird, steht damit im rechten Winkel zur Zugrichtung des Gestänges.
Bei einem gewünschten deutlich tieferstehendem Fußbremspedal muß man ggf den FBHebel auf der Achse verdrehen und hinterher die Anschlagschraube rausdrehen. Damit hat man wieder den kleinen dahinterliegenden Gestängehebel rechtwinklig zur Zugrichtung stehen.

Einstellung des Gestänges

Mit der Verstellmöglichkeit des Gestänges gleicht man nur die unterschidlichen Entfernungen zwischen zu gut wie möglich stehenden Hebeln aus. Unterschiedliche Entfernungen entstehen durch die unterschiedlichen Achspositionen, die wiederum dadurch entstehen, daß man ja auf der anderen Seite die Achsenverstellmöglichkeit für die Kettenspannung benötigt.

Grundsätzliches

Um das Ganze, was evtl oben etwas theoretisch formuliert ist, für die Anwendung in der Praxis zu relativieren, muß man bedenken daß man sich an den optimalen Zustand nur annähern kann, weil die Verzahnung nicht unendlich viele Zähne hat und man damit nur im Ausnahmefall, genau auf das Optimum einstellen kann. Bei ca 30 Zähnen hat man (360° geteilt durch 30) also für die beiden Hebel nur 12 ° Verstellmöglichkeit. Bei einer Verstellung muß man halt im Zweifelsfall die besser passende Möglichkeit nehmen.
Um den Verschleiß hinten auszugleichen wäre besser statt zu verstellen, die Verwendung von Übermassbremsbacken, sowas gibt es zB bei anderen Fahrzeuge, aber nicht für die XBR. In der DDR gab es zB auch für die Vogelserie mal Bleche die unter die Backen gelegt wurden (beim Moped meinetwegen, aber mehr m.M. auch lieber nicht).

Viel Spass
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas_NRW

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Harri.

Anlassergetriebe 03 Feb 2020 20:39 #66179

Nochmal eine nicht so bekannte Markierung an anderer Stelle, wenn jemand mal den Scheinwerfer gelöst hat und hinterher wieder einstellen muß:
Wenn man vor den Befestigungsschrauben des Scheinwerfers mit dem Finger über den Scheinwerfer fühlt, kann man auf beiden Seiten eine kleine Markierung fühlen, Wenn man jetzt den richtigen Scheinwerferhalter (rechts und links sind nicht symetrisch, und etwas unterschiedlich) montiert hat, dann sieht man im Halter zwei Markierungen als ob da Jemand eine Säge nur mal kurz angesetzt hat. Wenn man die Markierung des Scheinwerfers mit den unteren Markierungen am Halter fluchten läßt,. dann stimmt die Höhe des Lichtes schonmal annehmbar.
Achso, für die Position des Scheinwerferhalters auf dem Standrohr gibt es auch einen extra Ring auf dem Standrohr.
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas_NRW

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Anlassergetriebe 03 Feb 2020 23:49 #66180

  • Andreas_NRW
  • Andreas_NRWs Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 27
Sollte dieser Thread umbenannt werden?
"Versteckte" Markierungen ??
Danke, solche kleinteiligen Info's sind wertvoll!
Weiter so Bitte B)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Andreas_NRW.
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 1.548 Sekunden
Powered by Kunena Forum