• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Motorinstandsetzung in Polen

Motorinstandsetzung in Polen 09 Sep 2015 13:00 #57750

Moin,

nach dem unser Vorbesitzer uns nicht über den zu hohen Ölverbrauch der XBR informierte, kam es zum Motorschaden.
Christiane ist problemlos 2tkm mit der XBR gefahren. Sie hatte immer noch Öl geschaut & fehlendes aufgefüllt. Sie ging davon aus, das genug Öl im Tank sei, dann fing der Motor nach 200 Km zu klappern an. Christine mußte fast ein Liter Öl nachschütten, doch da wars bereits zu spät.
Unsere Motorradwerkstatt schaft es zeitlich nicht & ist der Meinung, das es schwer ist Ersatzteile für die XBR zu bekommen.

So habe ich meine polnische Werkstatt angesprochen. Kipphebel & Nocke könnten aufgearbeitet werden. Alles kein Problem.
Heute geht die XBR noch Polen. Christiane wird berichten was an Schäden vorliegt, was gezaubert wurde & was der Spaß gekostet hat. Wir rechnen mit zwei bis drei Wochen Ausfallzeit. In der Zeit muß Christianes RT wieder rann.

Sonnigst Nadja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 09 Sep 2015 13:22 #57751

Tja, da ist wohl einiges schief gegangen. Wenn ein Liter nachgefüllt werden konnte, dann heisst das, dass der Ölstand nicht ordentlich und nicht regelmässig genug kontrolliert wurde. Da kann der Vorbesitzer nichts dafür. Das ist kein Vierzylinder.

Wahrscheinlich Nockenwelle und Kipphebel eingelaufen, evtl. Gleitlager auch. Kein Drama. Die NW musst Du eh aufarbeiten lassen, denn 44PS Nocken gibt es (original) nicht mehr.
Viel Glück dabei.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 10 Sep 2015 13:03 #57759

Robert schrieb:
> Tja, da ist wohl einiges schief gegangen. Wenn ein
> Liter nachgefüllt werden konnte, dann heisst das,
> dass der Ölstand nicht ordentlich und nicht
> regelmässig genug kontrolliert wurde. Da kann der
> Vorbesitzer nichts dafür. Das ist kein
> Vierzylinder.

Naja, das erste was wir mit der XBR gemacht hatten nachm Kauf, den Ölstand kontroliert & nachgefüllt was fehlte. Dann gefahren, kontroliert & nachgefüllt bei Badarf. Ales soweit in Ordnung.
Tsja, dann kam der finale Schuß, wir konnten nicht ahnen, das nach ca. 160Km das Ölfass fast leer war.
Fazit: Dumm gelaufen ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 10 Sep 2015 14:10 #57760

Wenn nach 160 km Fahrleistung nach erfolgter Ölkontrolle der Motor wegen Ölmangels verreckt, hast Du sicher noch ein ganz anderes Problem als das jetzige.

Entweder sifft die Karre wie Sau oder Du nebelst wegen horrormäßigen Ölverbrauchs ganz Osteuropa ein.

Da würde ich mich mit Deinen jetzigen Reparaturvorstellungen nicht zufriedengeben und den Motor komplett auseinanderrupfen, bis ich die Erklärung hätte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 10 Sep 2015 18:35 #57768

Ich stimme dem zu, nach 160 km kann kein Liter Öl Platz haben, das ware ja ein Ölverbrauch von 7 L/1000 km, da lacht Dich ja jeder Zweitakter aus.
Un Du würdest eine Ölfahne hinter Dir herziehen, die zum Himmel stinkt.
Ich tippe nach wie vor auf unkorrekte Messungen. Das ist keine Schande, in jungen Jahren ist mir das auch mal passiert, so hatte ich meine erste NW gehimmelt.
Man kann bei der Ölstandskontrolle schon einiges falsch machen....
Ein Tipp wenn der Deckel offen ist und die polnischen Schrauber nicht unbedingt davon wissen (WICHTIG!): das NW-Lager auf der rechten Seite hat eine offene und eine geschlossene Seite und muss unbedingt korrekt eingebaut werden, da sonst der Öldruck abhaut und der nächste Schaden vorprogrammiert ist!
Vielleicht ist das ja auch die Ursache, denn eine XBR muss nicht zwangsläufig mit knapp einem Liter Restöl einlaufen....kann, muss aber nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 11 Sep 2015 12:08 #57776

Danke für Deine Antwort.
Christianes XBR wurde erst vor einem Jahr entdrosselt. Vielleicht ist dabei das NW-Lager falsch eingebaut wurden. Oder ein anderer Fehler unterlaufen?
Danke für den Wink mit dem NW-Lager, den werden wir weiter geben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 11 Sep 2015 13:25 #57777

Das riecht ganz verdächtig danach.....wer hat das denn gemacht? Es wäre die logischste Erklärung. Lässt sich bei der Reparatur feststellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 13 Sep 2015 20:32 #57785

Robert schrieb:
> Das riecht ganz verdächtig danach.....wer hat das
> denn gemacht? Es wäre die logischste Erklärung.
> Lässt sich bei der Reparatur feststellen.
Danke für den sachdienlichen Hinweis, den wir weiter geben werden.
Wir haben die XBR offen erworben & wissen nicht wer die Guste frisiert hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 23 Sep 2015 21:26 #57862

Södele,
die polnische Werkstatt gibt Entwarnung!
Es ist kein Totalschaden. Zu tauschen sind: Kolben, ein Kipphebel, Ventilschaftdichtung, 'n par Dichtungen, macht 350€ an Teilen. Mal sehen was an Arbeitslohn dazu kommt.
Nebenbei hat die polnische Werkstatt meinen Anlasserfreilauf abgedreht & gehärtet, bin gespannt auf beide Qualitäten, bzw. Haltbarkeiten. Wie die XBR läuft ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 24 Sep 2015 00:11 #57865

Kolben??? Sicher?
NW in Ordnung und Kolben nicht?? Sehr interessant....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 24 Sep 2015 01:06 #57867

Wie sieht das den mit den Pleuellagern aus?

Die sind mir bei meinen früheren Zweitaktern immer zuerst verreckt, wenn zuwenig Öl im Spiel war.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 02 Okt 2015 09:16 #57920

Ich denke das die polnischen Schrauber alles genaustens überprüft haben, wir vertrauen denen, zudem die Ahnung von der XBR haben. Fahren selber zwei. ;)
Der eine Kipphebel war völlig runter. Am Kolben ist der untere Ring kaput.

Wir haben noch einen neuen Standart Kolben bei ebay bekommen, nach Aussage von ZSF gibt es keine Neuware mehr. Auch keine Kopfdichtungen, die stellt Honda nicht mehr her. Die Kopfdichtung kommt jetzt aus Polen.
Vielleicht stellen die Polen in Zukunft einiges für die XBR selber her. Wäre schön. Für die XTZ gibt es mittlereweile polnische Anlasserfreiläufe, die kosten 250€, statt 500 von Yamaha.

Nockenwelle regenerieen geht in Polen. Zyli auf 600 aufarbeiten ginge auch, wenns keine 500er Kolben mehr gibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 02 Okt 2015 10:50 #57922

Kann die jeder kontaktieren oder müssen alle Aufträge über Dich gehen ?

Hätte da Interesse.
Gruß
Udo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 16 Okt 2015 21:27 #57964

@Udo:

Sorry dass ich mich soo spät melde, habs verpennt.

Du kannst da selber anrufen,die Nummer schicke ich Dir auf PN.

Ich würde aber erst mal abwarten, wie das Ergebnis meiner Reparatur ist- Dienstag bekomme ich das Motorrad zurück und werde erst mal richtig Probefahren.

Mein Freundeskreis lässt dort schrauben, für mich ist es das erste Mal. Ich gebe ja viel auf das Urteil meiner Werkstattkumpels, aber was ich selbst erlebt habe, kann ich auch selbst beurteilen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 24 Okt 2015 20:04 #57985

Nun habe ich meine Maschine wieder. Die ersten Runden sind gedreht, der Motor nun etwas eingefahren.

Beim ersten Mal ruckte es manchmal, das wurde während der Fahrt weniger.
Am nächsten Tag hatte ich das Rucken nur am Anfang, dann nicht mehr- und heute am 3.Tag lief sie sauber.

Ölstand habe ich bei Erhalt kontrolliert, war bis zum Rand der Markierung voll. Heute mach insgesamt 380 Km immer noch. Vorher hatte ich in der Zeit gute 200ml verbraucht.

Wie immer springt sie morgens schwer an, was vermutlich an dem ollen Vergaser liegt. Ohne Choke kommt sie gar nicht, mit geht es nur ein Paar Sekunden. Dann springt sie ohne Choke- mit Ruckeln und sehr schwerfällig an.

Standgas ist am Anfang super, wenn sie warm geworden ist, geht sie schon mal aus. Normalisiert sich im Laufe der Tour aber. Ist eine alte Dame, die ist eben auch mal zickig.

Die Werkstatt war echt spitze. Manche Teile wie die Zylinderkopfdichtung habe ich Original nicht mehr bekommen. Die wurde in Polen organisiert.
Zusätzlich haben sie noch die Hupe repariert, die Kupplung eingestellt und die Bremsflüssigkeit getauscht- und noch ein Paar Kleinigkeiten.

Der Zylinder war in Ordnung und musste nicht gehohnt werden. Die Originalgröße des Kolbens passte- die Differenz bewegte sich in einem Bereich, in der es länst noch keinen Übermaßkolben gibt.

Als sie mir den Preis nannten, dachte ich, sie hätten sich geirrt. 250€. Transport inklusive. Ich hätte sie dort auch überwintern lassen können, das hätte mich nix gekostet. Für ihre Kunden machen sie das.

Ich bin wirklich zufrieden, zumal es noch einige Tipps gratis dazu gab.

Liebe Grüße von Christiane

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 24 Okt 2015 22:50 #57988

Klingt aber so, als sei der Vergaser ebenfalls noch eine Baustelle. Aber das dürfte ja machbar sein. Jedenfalls würde ich das nicht unter zickig abhaken sondern, genau wie beim Motor, tätig werden. So als "runde Sache" macht die XBR dann erst richtig Spass.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 25 Okt 2015 08:49 #57990

Was kann man denn an einer Kupplung einstellen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 25 Okt 2015 17:46 #57996

Der Vergaser ist in der Tat noch eine Baustelle. Da wird es demnächst wohl auch mal einen neuen geben.
Was ich zu erwähnen vergaß: eine neue Zündkerze hat die Maschine auch noch bekommen- eine Iridium- Zündkerze. Die Jungs haben den Vergaser gereinigt und so gut es ging eingestellt. Da ich aber keinen neuen hatte, ist nun der alte Membranvergaser wieder drin.

Heute haben wir noch die Telegabel gemacht- neue progressive Federn und frisches Öl. Das alte war grützegrau und roch wie ein Gaswerk. Jetzt ist die Federung ziemlich hart, aber sehr gut. Vorher konnte die Federung schon mal durchschlagen, wenn ein Schlagloch im Weg war. das wollte ich eigentlich auch in Polen mit machen lassen, aber die Federn wurden erst später geliefert. Nun hat es Mzart selbst gemacht.

Haben noch eine kleine Proberunde gedreht, sie läuft nun sehr gut. Muss nur noch eine andere Bereifung drauf. Die Stollen sind einfach mal Mist. Sind auch zu groß, die reiben am Gabelstabilisator.

Die Kupplung ging hart und trennte schlecht. Das wurde eingestellt. Die Frage versteht ich nicht.7

Gruß Christiane

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 25 Okt 2015 19:28 #58008

An dieser Kupplung habe ich, ausser dem Spiel des Zuges noch nie etwas zum Einstellen gefunden, aber bekanntlich lernt man nicht aus und deshalb interessieren mich die Details.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 25 Okt 2015 19:37 #58009

choice :D
ever :xbr: Mein Motor hat außen ab und zu mehr Öl wie innen. Meine Beiträge sind ausschließlich unqualifiziert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 25 Okt 2015 23:02 #58014

Die Kupplung ging hart und trennte schlecht.

Eine hart gehende und schlecht trennende Kupplung läßt sich eigentlich nur durch Wechsel auf leichtgängigere Federn beheben.
Eine schwergängige Kupplung kann evtl auch durch ein rottes Seil bedingt sein. Das Schmieren von gammeligen Seilzügen lohnt normalerweise die Mühe nicht, da ein neuer Zug günstiger ist, bzw der Erfolg bei einem schwergängigem Zug leider selten von durchschlagender Verbesserung und noch seltener von Dauer ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 26 Okt 2015 11:46 #58023

choice schrieb:
> An dieser Kupplung habe ich, ausser dem Spiel des
> Zuges noch nie etwas zum Einstellen gefunden, aber
> bekanntlich lernt man nicht aus und deshalb
> interessieren mich die Details.


Mensch choice, das weisst Du nicht?? Das Ausrücklager natürlich! :D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 26 Okt 2015 16:15 #58026

Ich glaube das Ausrücklager hat die gleiche Bestellnummer wie Rosi,
also

32 16 8

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 26 Okt 2015 17:14 #58028

.....herrscht Konjunktur die ganze nacht :D:)-D
ever :xbr: Mein Motor hat außen ab und zu mehr Öl wie innen. Meine Beiträge sind ausschließlich unqualifiziert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Motorinstandsetzung in Polen 26 Okt 2015 18:55 #58032

Diesmal habe aber nicht ich,
sondern Robert angefangen.

Übrigens als kleines Schmankerl in diesem Zusammenhang, in München war das mal eine Nummer vom Finanzamt und 1981 hat, damals noch die deutsche Bundespost, allen die in Deutschland diese Nummer hatten, angeboten sozusagen umzuschlüsseln.
Das hat Honda bestimmt auch gemacht und deshalb findet man das Teil leider auch nirgendwo.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 1.720 Sekunden
Powered by Kunena Forum